FANDOM


Tribunal Wappen

Wappen des Tribunals

Das Tribunal ist ein System, das im Mai 2011 von Riot eingeführt wurde. Durch das Tribunalsystem hat die League of Legends-Community die Möglichkeit, das Verhalten, das sie als angemessen und im Sinne der Grundsätze des Weges der Beschwörer erachtet, zu steuern.

Funktionsweise Bearbeiten

Riot beschreibt folgendermaßen, wie das Tribunalsystem funktioniert:

"Das Tribunal macht Spieler ausfindig, die übereinstimmend über eine große Zahl von Spielen hinweg von der Community gemeldet wurden, und legt über sie einen Fall an. Diese Fälle werden zufällig Communitymitgliedern, welche das Tribunal nutzen, zugänglich gemacht. Diese begutachten daraufhin die Fallakten und fällen daraufhin ein Urteil – Begnadigung oder Bestrafung. Der Kundendienst nutzt anschließend diese Informationen, die ihm dabei helfen, den richtigen Spielern das rechte Strafmaß zuzuweisen."[1]

Ein Forenbeitrag über die genauere Funktionsweise des Tribunals findet man hier .

Teilnahme am Tribunal Bearbeiten

Prinzipiell kann jeder Spieler am Tribunal teilnehmen. Es gibt allerdings zwei Bedingungen: Ein Beschwörer muss mindestens Stufe 20 erreicht haben und darf zum jeweiligen Zeitpunkt nicht selbst mit einer Strafe vom Tribunal belegt sein.

Bearbeitung von Fällen Bearbeiten

Wenn sich ein Communitymitglied mit seinen Beschwörerdaten im Tribunal einloggt, werden ihm Fälle vorgelegt, die es durchsehen kann. Jeder Fall betrifft einen bestimmten Spieler, der dem Tribunal aus unterschiedlichen Gründen in verschiednenen Spielen gemeldet wurde. Das Communitymitglied hat dabei Einsicht in das Chat-Protokoll, die letztendliche Spielstatistik und in die ergänzenden Kommentare, die von Mitspielern zusätzlich zur Meldung geschrieben werden können. Mithilfe dieser Informationen kann das Tribunalmitglied dann entscheiden, ob der gemeldete Spieler seiner Ansicht nach bestraft oder begnadigt werden sollte. Falls man die Sprache im Chat nicht versteht oder sich aus anderen Gründen mit der Entscheidung schwer tun sollte, kann man einen Fall auch überspringen. Ein Beschwörer kann übrigens zwanzig Fälle pro Tag bearbeiten und davon fünf überspringen.

Auf die gleiche Weise stimmen noch andere Mitglieder über denselben Fall ab, deren Urteile am Ende verglichen werden und zu einem Endresultat führen, d.h. zur Bestrafung oder Begnadigung des gemeldeten Spielers. Mit einem Klick auf Rückblick kann ein Tribunalmitglied das Endergebnis zu jedem Fall, den es bearbeitet hat, einsehen.

Die dem Tribunal vorgelegten Fälle beinhalten allerdings keine als "afk" gemeldeten Spieler. Solche Fälle werden vom LeaverBuster automatisch verfolgt und (sollten sie gehäuft auftreten) geahndet.

Gerechtigkeitswertung Bearbeiten

Die Gerechtigkeitswertung zeigt das relative Können eines Tribunalmitglieds anhand der Häufigkeit und Korrektheit seiner Abstimmungen. Spieler erhalten zusätzliche Wertungspunkte, wenn sie bei mehreren Fällen hintereinander korrekt abstimmen.

Eine Belohnung für das Erreichen einer guten Gerechtigkeitswertung gibt es zurzeit nicht.

Strafen Bearbeiten

Wenn ein Fall eine bestimmte Anzahl an Stimmen mit dem Urteil "bestrafen" erhält, bekommt betroffener Spieler eine Bestrafung - mit der Absicht, dass er sein Verhalten zukünftig bessert.

Die Bestrafung hat je nach Art, Stärke und Häufigkeit des Vergehens unterschiedliche Formen. Mögliche Bestrafungen wären:

  • eine Warnung (per E-Mail)
  • eine vorübergehende Sperre
  • eine Anordung zur Namensänderung
  • eine permantente Sperre (ugs. "perma ban")

Einige mildere Strafen für Spieler, beispielsweise die Warnungen per E-Mail, verhängt das Tribunal automatisch. Schwerwiegendere Fälle jedoch werden durch den Kundendienst begutachtet und manuell geahndet.

Unter besonderen Umständen kann Riot ein Veto gegen den Schuldspruch des Tribunals einlegen.

Mechaniken des Tribunals Bearbeiten

  • Das Tribunal kann keine permanente Sperre aussprechen. Sollte ein Spieler bereits mehrere temporäre Sperren erhalten haben (Minimum sind fünf), markiert das System das betroffene Spielerkonto, sodass der Kundendienst sich des Falles annimmt. Dieser prüft dann das Verhalten des Spielers und bestimmt, ob eine permanente Sperre gerechtfertigt ist.
  • Die Entscheidung zur permanten Sperre hängt weniger von der Schwere der Vergehen ab, sondern eher von der Wahrscheinlichkeit, ob jener Spieler sein Verhalten bessern wird oder nicht.
  • Wenn ein Tribunalmitglied online Fälle durchsieht, bekommt es fünf Stichproben aus Spielen des gemeldeten Spielers zu sehen.
  • Es bedarf hunderten von Meldungen über dutzende von Spielen, bis ein Spieler tatsächlich vor das Tribunal gestellt wird. Es werden also bei weitem nicht alle Spiele den Tribunalrichtern zur Einsicht ausgelegt. Im Durchschnitt hat ein Spieler 20-40 Meldungen pro 2.000 Spiele.
  • Das Verhältnis zwischen Spielen und Meldungen ist in der Formel enthalten, die bestimmt, ob ein Spieler im Tribunal landet.
  • Wenn ein Spieler vom Tribunal zeitweilig gesperrt wird, kann dieser nicht durch Fälle, die vor der Sperrung eingegangen sind, erneut vor das Tribunal gestellt werden.
  • Bestrafungen durch das Tribunal setzen die Ehrungen von Spielern auf Null zurück. Allerdings ist es nach Ablauf der Strafe wieder möglich, neue Ehrungen anzusammeln.
  • Es gibt ein Verfahren, um Spieler davon abzuhalten, einfach massenweise den "bestrafen"-Knopf zu drücken
  • Spielern, die wiederholt vor das Tribunal gestellt, aber begnadigt werden, wird der Account als zu manuell prüfend markiert. Riotmitarbeiter, die diese Fälle daraufhin begutachten, haben Zugang zu mehr Informationen als die normalen Tribunalmitglieder, z.B. können sie den Chat in der Championauswahl oder auch den Chatraum nach dem Spiel einsehen.
  • Wurde ein Spieler bestraft, hat er ein hohes "Bann-Level", das allerdings mit der Zeit abnimmt, wenn er nicht erneut gemeldet wird.

Geplante Features Bearbeiten

Um das Tribunalsystem zu erweitern, sind folgende Features geplant:

  • Das Miteinbeziehen des Pre- und Post-Game-Chats (für alle Tribunalmitglieder)
  • Das Miteinbeziehen, ob Spieler in einer vorgefertigten Gruppe waren oder nicht
  • Das Erhalten von Belohnungen bei guter Gerechtigkeitswertung

Referenzen Bearbeiten

  1. http://euw.leagueoflegends.com/tribunal/de/faq/

Quellen Bearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki