FANDOM


GeschichteBearbeiten

Image
Camille ist bis an die Zähne mit Waffen ausgestattet, die es ihr erlauben, außerhalb des Gesetzes zu agieren, und sorgt als elegante Elite-Agentin für den reibungslosen Ablauf der Maschinerie von Piltover sowie für eine friedliche Koexistenz mit ihrem zhaunitische Unterbau. Camilles wahre Stärke liegt in ihrer Fähigkeit zur Anpassung und ihrem Auge für Details. Nachlässige Techniken sieht sie als Schande an, die wieder in Ordnung gebracht werden muss. Sie wuchs umgeben von Geld und adeliger Etikette auf und ist mittlerweile die Leiterin des Geheimdienstes von Klan Ferros. Ihr Auftrag lautet, die dunkleren Probleme ihrer Familie mit chirurgischer Präzision zu lösen. Bei einem Verstand so scharf wie die Klingen, die sie bei sich trägt, wirft Camilles Streben nach Überlegenheit durch Hextech-Augmentierungen die Frage auf, was nun eigentlich überwiegt: Frau oder Maschine?

Camilles Familie gewann den Großteil ihres Vermögens durch einen seltenen Kristall, den sie einer Kreatur entwendet hatten, die in den Sanden eines entfernten Tals heimisch war. Diese ersten Hex-Kristalle (auch als „Erste Kristalle“ bezeichnet) enthielten eine Macht, die eigentlich nur denjenigen mit angeborenen magischen Fähigkeiten vorbehalten war. Camilles Groß-Großtante Elicia verlor ihren Arm und auch beinahe ihr Leben, während einer dieser frühen Expeditionen. Ihr Opfer wurde gefeiert und setzte Erwartungen, die sich selbst heute noch im Motto der Familie Ferros widerspiegeln: „Für die Familie gebe ich.“

Die Kreaturen, die Elicia Ferros fand, die Brackern, waren keineswegs ein unendlicher Roh

stoff, weshalb Camilles Familie nach Wegen suchen musste, die angehäuften Kristalle weiter zu verstärken. Durch zwielichtige Investitionen in Chemtech und Runen-Alchemie brachte die Ferros-Familie die weniger mächtigen, aber dafür wesentlich einfacher herzustellenden, synthetischen Hex-Kristalle auf den Markt. Solche Macht kommt jedoch nur selten ohne Konsequenzen und Gerüchten zufolge trägt die Produktion der synthetischen Kristalle einen beträchtlichen Teil an der immer stärker werdenden Ausbreitung des Zhaun-Graus bei.

Camille wurde in eines der reichsten Häuser Piltovers am glanzvollen Blauwindhof geboren und war das sechste Kind von Rhodri und Gemma, den damaligen Meistern von Klan Ferros. Camille und ihr jüngerer Bruder Stevan waren allerdings die einzigen der Geschwister, die das Erwachsenenalter erreichten.

Aus diesem Grund lag der Fokus der Familie ganz allein auf Camille, dem älteren der beiden verbliebenen Kinder. Nichts war ihrer Familie hinsichtlich Camilles Erziehung zu teuer, wodurch sie sich sowohl ihre aristokratische Art als auch ihr stark ausgeprägtes Pflichtbewusstsein von frühen Kindheitstagen an aneignen konnte. Der Strom an Valorans schlausten Köpfen, die nach Piltover kamen, riss nie ab, weshalb Camille stets mindestens einen herausragenden Lehrer an ihrer Seite hatte. Aus diesem Grund spricht sie sowohl den Zhyun-Dialekt des südlichen Ionias als auch Ur-Noxianisch fließend. Als Kind wurde Camille dazu ermutigt, sich für die Geschichte Valorans zu interessieren, und lernte altes Shurimanisch sowohl zu lesen als auch zu schreiben, während sie ihrem Vater bei Ausgrabungen im Odyn-Tal half. Camille wurde außerdem eine äußerst fähige Musikerin und spielt die Cellovinna auch heute noch auf dem Niveau eines Konzertmeisters.

Unter den führenden Familien Piltovers ist es Brauch, dass eines der jüngeren Kinder den Mantel des Leiters des Familiengeheimdienstes aufnimmt, und so zum Schwert und Schild des Klans wird. Die Auserwählten werden damit beauftragt, immer zum Wohl einer Piltover-Familie zu handeln und mit dem Meister des Klans zusammenzuarbeiten, um den fortbestehenden Erfolg der Familie unter allen Umständen sicherzustellen. Klan Ferros insbesondere, mit seinem Schatz an streng gehüteten Geheimnissen, hat diese Position seit jeher sehr ernst genommen und einiges daran gesetzt, dass der Leiter seines Geheimdienstes stets zu den Besten der Besten zählt. Camilles Bruder Stevan wurde aufgrund seiner schwächlichen Gesundheit schon früh als untauglich abgestempelt. Ihre Eltern – insbesondere ihr Vater – waren sehr stolz, als Camille schließlich Stevans Platz als Leiter des Geheimdienstes des Klans übernahm. Stevans Eifersucht wuchs unterdes, während Camille ihr zusätzliches Training und weiteren Unterricht ohne Klagen auf sich nahm. Sie wurde schnell zur Expertin in Sachen Kampfkünste, Spionagekenntnisse und Verhörtechniken. Camille kämpfte am liebsten mit der Fußgleve aus Shon-Xan, bevorzugte klassische Verhöre, um an Informationen zu kommen, und liebte es, sich mithilfe einer Seilrutsche und einem Greifhaken von den westlichen Schlangeninseln von einem gewissen kaputten Glockenturm in die Tiefe zu stürzen.

Als Camille 25 war, wurden sie und ihr Vater von einer Bande augmentierter Banditen attackiert. Die Gang hatte es darauf abgesehen, durch die lukrativen Geheimnisse der Familie in der Unterwelt von Zhaun ein paar Ränge nach oben zu klettern. Sowohl Camille als auch ihr Vater wurden verwundet. Camille erholte sich, aber ihr Vater erlag schließlich seinen Verletzungen. Camilles Mutter verstarb wenig später, da sie das Leid nicht mehr ertrug, das sich über ihr Haus gelegt hatte. Der Titel des Klanmeisters ging an Camilles Bruder, Stevan. Jung, impulsiv und versessen darauf, sich als starker Anführer zu beweisen, verdoppelte Stevan die bereits beträchtliche Forschungsarbeit von Klan Ferros im Bereich menschlicher Hextech-Verbesserungen.

Nach einem Jahr der Trauer war das Haus Ferros erneut prächtig geschmückt und bereit für die nächsten Audienzen am Tag des Fortschritts. Stevan überwachte höchstpersönlich die Amtseinführung von Hakim Naderi, einem vielversprechenden jungen Kristallographen aus der shurimanischen Küstenstadt Bel’zhun, als leitenden Werkmeister der Familie.

Camille hatte immer noch nicht verkraftet, dass sie ihren Vater nicht hatte beschützen können, und gab bei Hakim eine Hextech-Verbesserung in Auftrag, die ihren menschlichen Körper bis weit über seine Grenzen hinaus bringen sollte. Als Hakim Camille traf, verliebte er sich auf den ersten Blick in sie und war fest dazu entschlossen, Camille aus der Dunkelheit zu helfen, die sie seit dem Tod ihrer Eltern gefangen hielt. Während seiner Arbeit kamen sie sich näher und teilten bis spät in die Nacht hinein Geschichten über die Sande von Shurima. Nach Monaten enger Zusammenarbeit, konnte Camille nicht länger leugnen, dass sie die Gefühle des Mannes erwiderte. Ihre Affäre wurde immer waghalsiger, je näher sie dem Tag von Camilles Augmentierung kamen, da die Operation gleichzeitig das Ende ihrer gemeinsamen Zeit bedeuten würde. Hakim würde sich anderen Projekten der Familie zuwenden müssen, während Camille sich wieder voll und ganz den Pflichten als Leiterin des Geheimdienstes hingeben würde. Darüber hinaus plagten den Werksmeister von Tag zu Tag mehr Zweifel und er sorgte sich, dass die Operation an ihrem Herzen durch einen zu tiefen Schnitt ihre ganze Menschlichkeit entfernen könnte.

Wenige Tage vor dem Termin der Operation hielt Hakim es vor Sorgen schließlich nicht mehr aus. Er hielt um Camilles Hand an und flehte sie an, zusammen mit ihm fliehen. Er beschwor ein wunderschönes Bild ihrer gemeinsamen Zukunft herauf, in der sie über die sonnendurchfluteten Sande von Bel’Zhun wanderten, die uralten Ruinen Shurimas ausgruben und gemeinsam ihre Kinder aufzogen – einer Zukunft, weit weg von den strengen Pflichten, die Camille an ihr Haus banden. Zum ersten Mal in ihrem Leben war Camille zwiegespalten.

Stevans Position als Meister des Klans hing in großen Teilen davon ab, dass sie seine Visionen in die Tat umsetzte. Als er von dem geheimen Heiratsantrag hörte, verstand er schnell, dass die Leiterin des Geheimdienstes kurz davor stand, sich seinem Griff und infolgedessen dem der Ferros-Familie gänzlich zu entziehen. Stevan zögerte nicht lange und ersann einen Plan, der Camille wieder an die Pflicht erinnern sollte, zu der sie sich damals unter ihrem Vater vereidigt hatte. Er ordnete einen Angriff auf seine Person an, als Camille und Hakim sich das nächste Mal trafen. Er nutze die Gebrechlichkeit aus, die ihm einst seinen Platz verwehrt hatte, und trat blutüberströmt vor seine Schwester, um ihr die dunklen Erinnerungen an die Nacht, in der ihr Vater sein Leben gelassen hatte, wieder ins Gedächtnis zu rufen. Camille sah ihre Hände erneut mit dem Blut hilfloser Opfer besudelt. Als Leiterin des Geheimdienstes konnte sie es sich nicht leisten, ihre Aufmerksamkeit zu teilen.

Hakim flehte Camille an, aber sie schenkte ihm kein Gehör mehr. Auf ihren Schultern ruhte eine Verantwortung, die von Generation zu Generation weitergegeben worden war. Und wäre sie besser vorbereitet gewesen, hätte sie ihren Vater retten und ihren Bruder vor Leid bewahren können. Camille bestand auf die Operation und beendete ihre Beziehung zu Hakim.

Der Werksmeister liebte sie jedoch noch immer und wusste, dass nur er dazu imstande war, die Operation sicher durchzuführen. Er konnte sich nicht dazu bringen, die Liebe seines Lebens auf dem Operationstisch sterben zu lassen, und schnitt Camilles Herz aus ihrer Brust, ganz so wie sie es gewollt hatte. Als er sich sicher war, dass ihr neues mechanisches Herz auch ohne seine Hilfe schlagen würde, trat Hakim von seiner Position zurück. Camille erwachte und fand das Labor, das sie mit Hakim geteilt hatte, leer und verlassen wieder.

Sie gab sich voll und ganz ihrer Arbeit hin und nahm noch weitere Verbesserungen wie Klingenbeine, Hüften mit Wurfhakenspindeln und weitere kleinere Hextech-Augmentierungen an ihrem Körper vor. Jeder neue Zusatz brachte Camilles Körper und die immer ambitionierter werdende Technologie bis an ihre Grenzen. Schließlich hatte sie sich so sehr verändert, dass einige sich zu fragen begannen, wie viel Menschlichkeit überhaupt noch in ihr war. Je mächtiger und wohlhabender Klan Ferros wurde, desto dunkler und tödlicher wurden auch die Missionen, auf die Camilles Bruder sie schickte.

Dank der verjüngenden Vibrationen ihres Hextech-Herzens widerstand Camille dem Zahn der Zeit und schon bald war Hakim Naderi zu einer Erinnerung verblasst. Die Jahre waren keineswegs so gütig zu ihrem Bruder. Stevans Körper wurde stetig schwächer, doch sein eiserner Griff um den Titel des Klanmeisters ließ nie nach.

Auf einem ihrer jüngsten Aufträge deckte Camille schließlich die unglückselige Beziehung einer naiven Piltoveranerin auf und mit ihr eine Reihe von Ereignissen, die die Tragweite von Stevans Verrat offenlegten. Die Lügen, die Hakim einst vertrieben hatten, drohten nun Camille und ihren Klan zu zerstören. Plötzlich sah sie Stevans gierige Machenschaften als das, was sie waren: selbstsüchtig und schon lange nicht mehr im besten Interesse der Familie. In diesem Moment stieß sie die letzten Empfindungen beiseite, die sie noch für ihren Bruder gehegt hatte, und übernahm die Kontrolle über Klan Ferros.

Heute kontrolliert Camille die öffentlichen Angelegenheiten ihres Klans durch ihre liebste Großnichte, die sie als Meister des Klans eingeführt hat. Dies erlaubt es Camille, weiterhin ihren düsteren Operationen nachzugehen, die den Erfolg der Familie sicherstellen. Camille ist in ihrer Rolle als Problemlöser vollständig aufgegangen und hat mit ihrer Verwandlung zu einem übermenschlichen Wesen mit überlegenem Urteilsvermögen Frieden geschlossen. Die rohe Hex-Kristall-Energie, die durch ihre Adern fließt, lässt Camille nie innehalten und sie vertreibt sich stattdessen mit präzise ausgeführter Industriespionage, einer frisch gebrühten Tasse Tee und langen Spaziergängen im Grau die Zeit.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki